หันหน้าไปยังดวงอาทิตย์และเงาจะตกหลังคุณ-

Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich

Sonntag, 14. Juli 2013

Traumstrände & Ich (Ausflug Nr. 1)

Was soll ich sagen? Klassenfahrten in Deutschland sind dagegen ein eher mäßig(;
Am Donnerstag Abend sind wir Richtung Rayong Gefahren, sind ungefähr gegen 7 bei unseren ersten Halt geblieben: Toilette und Frühstück.
Danach fuhren wir ca. Bis um 9 zu einer Glasfabrik, in der Arbeiter/innen per Hand Glass herstellen, formen und Schleifen. War nicht wirklich spannend (Aber es hat mich in gewisser Weise an die doofen aber lustigen Klassenausflüge mit meiner Klasse erinnert.)
Dann sind wir zu einer Obstplantage Gefahren und kosteten da so ungefähr die leckersten Früchte der Saison: Mangos, Drachenfrucht, Durian, Guaven et cetera.
Dann sind wir endlich zum Hotel aufgebrochen, zum Meer.

Samstag sind wir Schnorcheln gegangen. Schade, dass ich keine Unterwasserkamera habe.


Dienstag, 9. Juli 2013

Die andere & ich

Heute war ich sehr aufgeregt morgens, da ich erfahren habe, dass eine andere Austauschschülerin in unsere Schule kommt. Ich habe sie dann im Office der Schule angetroffen, wo wir unsere neuen Stundenpläne für das 1. Semester bekommen haben.
Sie ist wirklich sehr hübsch und kommt aus Italien. Wir haben so gut wie die meiste Zeit heute zusammen verbracht und ich bin froh, eine gleichgesinnte gefunden zu haben, ob gleich sie erst seit gestern zur Schule geht und ich inzwischen schon seit einer Woche. Aber ich kann natürlich sehr genau nachvollziehen, wie sie sich fühlt: Ein bisschen einsam, ein bisschen zu sehr bedrängt und fremd und sehr nervös.

Da ich gemerkt habe, dass sie ziemliches Heimweh hat und noch nicht wirklich in den Geschmack der Schule gekommen ist, habe ich sie heute Nachmittag mit zum Chor genommen, da sie es liebt zu singen (Eine richtige Soul-Stimme!). Ich kann nicht oft genug sagen, wie glücklich mich die Schule macht. Die Leute sind so unglaublich lieb und die aus meiner Klasse und aus dem Chor sind mir jetzt schon richtig ans Herz gewachsen. Ohne Schule würde ich echt eingehen.

Außerdem werden die nächsten Wochen aufregend, da ich:
A. Am Donnerstag für 3 Tage mit der Klasse von meiner jüngeren Gastschwester ( also mit der 10.) nach Ranong ans Meer fahre
B. Mit meiner Familie in 2 Wochen campen gehe
C. Im August zusammen mit der Italienerin und der gesamten Lehrerschaft nach Chiang Mai fahre
Ergo ich viel erleben und reisen werde.

Freitag, 5. Juli 2013

Wochenende

Ich mag die Wochenenden jetzt schon nicht. Da habe ich zu viel zeit nachzudenken und zu gammeln. Zu viel zeit um an zu Hause zu denken oder an euch. Das tut mir nicht gut, da werde ich so sentimental.
Ein Grund mehr sich auf die Schule zu freuen.

Donnerstag, 4. Juli 2013

Soprano

Heute habe ich echt nicht gut geschlafen. Ich hatte mehrere seltsame und teils auch gruselige Träume und war schon morgens irgendwie nicht gut drauf, hatte keine Motivation zur Schule zu gehen und dachte nur: "Jetzt geht es los mit dem traurig sein. Wie soll ich das für 10 Monate durchhalten?"
Auch in der Schule war ich eigentlich nur am schlafen heute, weil ich in Bio und Physik nicht mitkam. In Bio haben sie zwar genau dasselbe dran wie wir, also Genetik mit Mendels Regeln, aber es es ist schwierig zu kreuzen, wenn man noch nicht lesen kann oder den Unterricht von der Sprache her nicht versteht.
(Ich gehe hier in die 12. Klasse, aber im Prinzip haben sie den selben Stoff nur etwas schwerer dran.)

Aber heute nachmittag bin ich dann spontan mit einem Mitschüler zum Chor gegangen und wurde dort sehr herzlich empfangen. Ich bin echt so gerne dort gewesen. Ich weiß, ich bin nicht meisterhaft im singen, aber ich denke, dass solche Extra-Clubs ganz gut sind um mit Menschen in Kontakt zu kommen und sich abzulenken.

Ich freue mich schon darauf.

Dienstag, 2. Juli 2013

Ma-miaaaaau

Jeder Thai hat von Geburt an einen Spitznamen. Meiner ist ma-miew, wird aber ma-miau ausgesprochen. Es ist der Name einer Frucht, aber ich mag den Namen. Wenn jemand durch das Zimmer ruft, dann klingt es wie ein miauen.

Ansonsten fühle ich mich hier richtig wohl, bis auf das es jeden Tag warm ist. Besonders unangenehm ist die Morgen-Zeremonie (alle 3000 Schüler der Schule stellen sich in Gruppen auf, singen die Nationalhymne, sprechen ein Gebet auf und danach gibt es noch irgendwelche Absprachen die die Aktivitäten betreffen), da man draußen steht und wieder anfängt zu schwitzen. Ansonsten hab ich mich schon relativ gut an das Wetter gewöhnt. 

Ich finde die Thai-Schule genial! Auch wenn ich nur wenig im Unterricht verstehe, macht es mir Spaß hier zu sein. Es gibt hier kein drannehmen oder überraschungs-Test schreiben. Man hat im Prinzip die Freiheit zu tun was man will. Aber eigentlich macht so gut wie jeder gut mit. 
Was ich besonders amüsant finde ist, dass man irgendwie immer an sein Handy geht, wenn es klingelt und keinen juckt es.

Außerdem denke ich, dass man es auf der thaischule einfacher hat, als neuer Schüler. Die Leute sind aufgeregt und interessiert (hauptsächlich weil ich westlich aussehe) und Lächeln einen immer an oder winken. 
Ich hab jetzt schon das Gefühl, dass ich mich hier richtig wohlfühle, aber ich hab Angst, dass es eine Art euphorischer Höhenflug ist, bei dem ich am Ende tief fallen könnte. 

Montag, 1. Juli 2013

Meine Gastfamilie, meine Schule und ich

Wow, was soll ich sagen? Nun bin ich vollständig angekommen! "Jetzt ist es endgültig", dachte ich mir, als ich am Sonntag in dem Flieger nach Loei (meiner neuen Heimatstadt) saß.
Und so ist es auch. Ich wurde gleich sehr herzlich von meiner Gastmutter und meiner Gastschwester empfangen. Außerdem war noch mein School-Advisor und mein Area-Representer da, welche beide auch an meiner Schule arbeiten und sich um mich kümmern werden. Danach fuhren wir gleich vom Flughafen (ich war überrascht, dass Loei einen hat!) nach Hause und ich muss sagen. dass ich sehr angenehm überrascht war. Ich habe ein eigenes Zimmer und das Haus ist dreistöckig. Nach meiner Ankunft fuhren wir gleich meine Schuluniform kaufen und danach meine zweite Gastschwester von ihren "Extra-Classes" abholen. Auch sie ist sehr nett zu mir!
Abends schauten wir uns dann eine der berühmt und berüchtigten Thai-Soaps an (die spielen echt grottig!:D) und gingen dann gegen 11 ins Bett.
Heute wurden wir dann pünktlich um 6 Uhr morgens geweckt. Ich war echt noch müde, aber sobald ich dann meine Schuluniform angezogen hatte hellwach, weil mir bewusst wurde, dass ich jetzt in meine neue Schule komme und ich mit die einzige Farrang (Westler) dort sein werde.
Sobald wir das Schulgelände betraten, wurde ich entweder angestarrt oder richtig nett begrüßt und angelächelt. Ich wurde mehreren Lehrern und dem Direktor vorgestellt und konnte mich weitestgehend auf Englisch unterhalten. Gegen 9 wurde ich dann in die Klasse von meiner Gastschwester "Im" gesteckt, welche in die 10. Klasse geht. Sobald ich gesehen wurde, war die Klasse total aus dem Häuschen: Alle riefen etwas, winkten mir zu oder lächelten mich breitgrinsend an. Ich stellte mich mit meinen Brocken Thai vor und setzte mich. Es war echt cool, da mich alle sofort angequatscht haben und ich fühlte mich nicht fremd. Nur über den Schulhof zu gehen war seltsam, weil die, die mich noch nicht gesehen haben, dementsprechend reagiert haben (haha).

Ich war bis ca.8 in der Schule, da wir um 16.00 Uhr Schluss hatten und bis 18.00 Uhr warten mussten, bis die Englisch-Extraclass begann.
Ich muss sagen, dass ich mich gegen Ende echt gefühlt habe, als wäre ich schon seit mehreren Wochen hier und dass mir diese lange Schulzeit sogar ganz gut gefallen hat, da man ja mit seinen Freunden zusammen dort ist. Aber es war trotzdem anstrengend, da ich außer in Physik und Englisch nichts verstanden habe.
Morgen werde ich eine Rede vor allen 3000 Schülern halten und mich vorstellen, aber seltsamer Weise bin ich garnicht so sehr aufgeregt, weil die Schüler wirklich nett sind und über Fehler gerne mal lachen. :)